Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250

Wo kitesurfen im April - Venezuela

Du willst einen Kiteurlaub im Paradies? Weißen Sandstrand, klares Wasser, eine unverwechselbare Natur und nette Menschen? Dann setz dich in den Flieger und genieße eine unvergessliche Zeit auf den Inseln im Norden Venezuelas. Jede Insel bietet dir einzigartige und bezaubernde Spots zum Kiten. Die wunderschönen Inseln werden von klarem, türkisblauem Wasser umspült und bieten dir eine umwerfende Natur. Das venezolanische Archipel Los Roques gehört auf jeden Fall zu deinen Zielen, denn es ist hier einfach paradiesisch. Und das beste ist, dass du fast alleine bist. Keine überfüllten Spots an denen du dich durchdrängeln musst. Welcome to paradise.

City: Los Roques & Isla Margarita
Kitezeit: November bis Juni (Top Bedingungen JAN-MAI)
Spotbedingungen: Flachwasser, spiegelglatte See & Wellen

Die vielen kleinen Inseln und Sandbänke sind umgeben von glattem warmem Wasser, werden von konstantem Wind überblasen und bieten dir eine breite Auswahl an Kitespots. Viele Sandbänke und die kleinen Inseln ermöglichen dir deine Traumdestination nicht mit zu vielen Kitern teilen zu müssen ;). Das Archipel wird von einem Riff umgeben, das eines der größten weltweit ist. Los Roques ist für jede Könner-Stufe perfekt geeignet. Du findest hier ideale Bedingungen und hast Spaß während der Anfänger oder beim Üben neuer wilder Tricks. Die Kite-Ausrüstung kannst du dir mieten, wenn du keine eigene hast.

Der Wind in Venezuela

Über die Inseln vor Venezuela bläst der dominierende östliche Passatwind. Der Nord-Ost-Passatwind weht immer von Osten nach Westen in Richtung Äquator und ist sehr zuverlässig und konstant. Die stärksten Winde sind zwischen Dezember bis Juni zu erwarten. Mit um und bei 25 Knoten solltest du rechnen. Der Wind baut sich im Verlauf des Tages auf mit ca. 15 bis 20 Knoten. Ausreißer nach oben sind dann nachmittags möglich. Die Monate August und September sind die windschwächsten. Die Thermik ist nicht zu vernachlässigen. Sie kommt zum Passatwind dazu. Von November bis Januar sind fünf Windstärken zu erwarten. Von Februar bis Mai können sechs bis 8 Beaufort blasen. Aber auch im November und Dezember kann es mal zu Regen kommen, dann wird der Wind etwas schwächer und böig. Bytheway: Die östlichen Passatwinde werden in El Yaque, auf Isla Margarita, durch einen Düseneffekt verstärkt, der sich zwischen der Südküste der Insel und den Inseln Coche und Cubagua bildet. Des Weiteren wird der Wind vom Berg San Juan auf die Bucht von El Yaques gelenkt.

Klima, Luft & Wasser

Venezuela liegt knapp über dem Äquator, daher hast du konstante Temperaturen. Die Jahreszeiten werden von der Luftfeuchtigkeit bestimmt. Die Trockenzeit dauert von November bis April. Die kühlste Monate findest du im Januar und Februar. Magst du es warm, solltest du die Zeit von März bis Mai nutzen. Aber Achtung, hier steigt die Luftfeuchtigkeit. Der Niederschlag ist im Juli am höchsten. Die Tagestemperatur liegt bei ca. 28°C. Nachts sind es durchschnittlich angenehme 17°C. Die Wassertemperatur liegt durchschnittlich bei 27°C. Also Bikini- oder Boardshort-Session AHOI! Nur im Januar und Februar empfiehlt sich ein Shorty, da es die „kältesten“ Monate hier sind.

Die Kitespots von Los Roques

Die verschiedenen Inseln von Los Roques und somit deren Spots sind mit Taxibooten oder Booten der Kiteschulen zu erreichen. Der beste Wind kommt gegen 16 Uhr. Nimm für deine Touren immer genügend Wasser mit und eine Kopfbedeckung.

Kitespot Gran Roque – nördlich von Caracas

Die Insel Gran Roque ist 170 km von Caracas entfernt. Anfänger und auch Profis finden hier optimale Kite-Bedingungen. Flaches Wasser und leere Spots sind für alle Kiter einfach eine Traumvorstellung und hier wirst du sie erleben! Du hast die Möglichkeit zwischen flat Spots und wavey Playgrounds zu wählen. Auf der Insel gibt es zwei Kiteschulen.

Kitespot Francisqui

Dieser Spot besteht aus drei Inseln. Medio biete eine riesige stehtiefe Flachwasserlagune mit sandigem Untergrund, die man in Richtung Norden verlassen kann. Du findest hier immer wieder Sandbänke. Spiegelglattes Wasser wartet auf dich. Vorsicht, teilweise ist das Riff sehr nah unter der Wasseroberfläche! Bitte auf ablandigen Wind achten, aber keine Angst die Insel Abajo ist 500 m entfernt. Tipp: Mach hier doch einen Downwinder von der einen zur anderen Insel. An der Lagune findest du ein kleines Restaurant. Auf Abajo findest du eine Surfschule mit Flachwassergebiet vor der du kiten kannst. Achtung auch hier ablandiger Wind. Weiter draußen erwarten dich schöne Wellen, die aber vor einem Riff brechen.

Kitespot Crasqui

Südwestlich von Gran Roque, ca. 30 Min entfernt, findest du spiegelglattes Meer und sideoffshore Winde. Tipp: Wenn du Richtung Norden kitest kannst du um die Insel einen Downwinder machen. Es lässt sich eine kleine Lagune passieren.

Kitespot Boca de Sebastopol

Die Insel verbindet das Archipel mit dem Meer und ist in anderthalb Stunden per Boot zu erreichen. Auf einer Sandbank zwischen Los Costillos und Sebastol hast du auf der einen Seite das Riff und auf der anderen Seite stehtiefes Flachwasser. Ein Downwinder zur Nachbarinsel Las Castillo ist super cool, denn dort wartet ein altes Schiffswrack auf dich.

Die Kitespots von Isla Margarita

Isla Margarita – Insel östlich von Caracas Die Insel befindet sich östlich von Caracas. Die Entfernung beträgt ca. 480 km. Im Osten der Insel findest du wunderbare Palmenstrände, die zum Verweilen und Schlendern einladen. Der West hält eine wüstenähnliche Landschaft für dich bereit. Dazwischen aber liegen flache Lagunen und dichte Magrovenwäler – La Restinga.

Kitespot El Yaque

Das ist der bekannteste Kitespot auf der Insel. Freestyler werden hier super glücklich sein! Die Bedingungen sind flat und stehtief. Bei etwas mehr Wind kann es mal kabbelig werden. Der Wind kommt sideonshore von links.

Kitespot Kite Beach

Der Strand ist 1 km entfernt. Entweder kreuzt du auf oder du fährst mit dem Boot dorthin. Der Stehbereich ist ca. 400 m groß und mit glattem stehtiefem Wasser ausgestattet.

Kitespot La Caracol

Hier findest du einen Kilometer langen Sandstrand vor der Stadt Porlamar. Hier entstehen manchmal kleine Sprungschanzen.

Kitespot Taguantar

Zwei Kilometer südlich von der Stadt Juan Griego kannst du den Spot mit sideshore Wind nutzen. Frischer Fisch wartet nach der Session im Restaurant auf dich.

Kitespot La Restinga

Hier findest du einen endlosen Sandstrand vor einer riesigen Lagunenlandschaft. Dieser Spot bietet dir einen guten Nordswell.

Kitespot La Pared

Die Wellen brechen bei großem Swell on point! Du fährst hier den Beachbreak in die Bucht. Der Wind kommt sideshore von rechts. Achtung Felsen und Seeigel befinden sich im Wasser. Am Wochenende findest du hier auch Badegäste. Aber nur wenige.

Kitespot La Carmela

Ähnliche Bedingungen wie in La Pared. Der Spot ist nur mit 4WD erreichbar und du bist oft alleine.

Kitespot Punta Arenas

An dieser Landzunge hast du auf der einen Seite tolle Wellen und auf der anderen Seite spiegelglattes Wasser und Stehbereich. Der Wind weht hier etwas stärker als an der Nordküste.

Weitere Spots südlich von Isla Margarita

Isla de Coche – Flachwasserspots

Spots auf der Insel: El Coco, Oasis Beach (auch Wave-Bedingungen), Playa La Punta, Laguna des las Salinas

Isla de Cubagua – Flachwassserspot

Spot: Cabagua

Anreise/Schlafen

Um die Insel Gran Roque oder Margarita zu erreichen und das Paradies genießen zu können, gibt es regelmäßige Flugverbindungen. Von Frankfurt am Main aus landest du in Caracas. Der Flug kostet ca. ab 790 €. In der Nähe von Caracas befindet sich ein Flughafen für Kleinflugzeuge. Für 240 € kannst du von hier nach Airport Los Roques fliegen. Aber nur dienstags, mittwochs und donnerstags. In zwei Stunden bist du von Caracas am Flughafen auf der Insel Margarita. Der Flug kostet ab ca. 25 € und wir täglich angeboten. Beachte bitte, dass du dein Kitegepäck und die anfallenden Kosten per Flug beachtest. Teilweise kostet jeder weitere Kilo extra. Auf Gran Roque findest du komfortable und charmante Pensionen in verschiedenen Preisklassen. Zum Beispiel das Apartment Casa Tramonto. Etwas luxuriöser wird es im Pousada Cigala mit Halb- oder Vollpension. Auch kannst du Übernachtungen auf Segelbooten wählen. Patz finden bis zu sechs Personen. Die Crew sorgt für Verpflegung und tuckert im Bereich des Archipels rum. Kitespots ahoi. Aber auch Luxus pur ist möglich. In El Yaque findest du auch Schlafmöglichkeiten im unteren und mittleren Preisniveau. Für 8 € bis 15 € / Nacht bekommst du hier ein Standart-Zimmer. Investierst du ein paar Euros mehr, dann wirds schöner und du bekommst ein Bad dazu. Ein Strandhotel lässt sich ab 60 € die Nacht mieten.

Good to know

  • Kitegröße 9 bis 12 von Dezember bis Juni ist empfehlenswert.
  • Juli bis November, wenn du fährst, achte auf den Regen und nimm Schirme 10-14 mit.
  • Alle Boote nach und von Gran Roque fahren am Bootssteg beim Flughafen.
  • Die Kriminalität in Venezuela ist in den Städten erhöht.
  • Es wird eine kleine Gebühr erhoben, wenn du das Naturschutzgebiet in Los Roques durchquerst.

Was gibts noch?

Falls der Wind mal nicht da ist, solltest du Tauchen oder Schnorcheln gehen. Es gibt hier so viele verschiedene Fischarten. Teilweise findest du Delfine und Schildkröten. Beim Zugang zum offenen Meer kannst du auch mal Haie sehen. Mach auch mal Tagestrips mit dem Boot zu anderen Inseln. Auch Stand Up Paddling ist zu empfehlen. Die Städte auf dem Festland sind per Boot oder Flugzeug erreichbar. Ein toller Sightseeing-Trip.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.