Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250

Wo kitesurfen im August - Sri Lanka

Top 3 – Sri Lanka 

Der Inselstaat Sri Lanka liegt im Indischen Ozean und ist eines der tropischen Kitesurf-Ziele, die du mal probieren solltest, mit ganzjährig warmen Temperaturen und klasse Wind. Die Perle des Indischen Ozeans liegt im Süden vor dem indischen Festland. Sri Lanke bietet dir absolute Ruhe und Entspannung, weite Landschaften und eine beeindruckende Natur. Ur- und Regenwälder, Berge und Felsplateaus mit einer artenreichen Tierwelt, Bergwälder, Buschlandschaften und Palmen bedeckte traumhafte Strände warten auf dich. Lasse dich von wilden Elefanten, geheimnisvollen Tempeln und riesigen Teefeldern verzaubern. Ein Ausflug ist meist nicht genug um wirklich alles traumhaft-schöne zu erleben. Warte erstmal ab, bis du den wunderbaren Wind in deinem Schirm fühlst. Neben idyllisch gelegene Stränden und der grünen Landschaft verfügt Sri Lanka auch über eine interessante Kultur und Geschichte, die sich in historischen Sehenswürdigkeiten widerspiegeln. Tempelanlagen, Statuen, historische Stätten und Naturdenkmäler gehören zu den UNESCO Kulturdenkmälern.  

City: Kalpitiya
Kitezeit: Mai bis Oktober (Top-Bedingungen JUN-AUG) & Dezember bis März (Top-Bedingungen JAN)
Spotbedingungen: Flachwasser Lagune – Freestyle, Freeride, Welle 

Kalpitiya befindet sich an der Westküste Sri Lankas, ca. 165 Kilometer nördlich der Stadt Colombo. Auf der Halbinsel liegt eines der schönsten und naturbelassensten Strandgebiete: die Puttalam-Lagune, neben ihr die Lagune von Kalpitiya. Du kitest in dieser riesigen Flachwasser-Lagune mit super vielen klasse Freestyle-Spots zwischen Kokospalmen. Der nahegelegene Safari-Park Wilpattu ergänzt die Landschaft perfekt. Du hast auf der Halbinsel eine hohe Windwahrscheinlichkeit, welche du während zwei Saisons ausnutzen kannst. Auch für Anfänger ist dieser Spot perfekt. Die Kalpitiya Lagune versorgt dich mit Wellen, flat water und Kabbelwasser Spots und ist ca. 10 Minuten vom Ort entfernt. Diese Lagune ist nur durch eine 50 Meter breite Sanddüne getrennt, sodass das Spot-Hopping extrem einfach ist ;).  

Der Wind 

Die Sommersaison (Mai bis September) ist mit starken Winden aus Südwest gespickt, sodass die Ocean-Spots mit sideshore oder side-onshore Wind versorgt werden. Stärke: 16 bis 35 Knoten – meist nonstop nur manchmal etwas böig. In der Wintersaison hast du etwas leichteren Wind aus Nordost, der dir immer um und bei 12 bis 20 Knoten liefert. Er kommt sehr konstant, da er nicht übers Land muss. Er ist aber etwas schwächer. Von Dezember bis Februar hast du sehr vielversprechenden Wind mit bis zu 20 Knoten. Perfekt um zu lernen und aufzusteigen. Die Ocean-Spots werden dann mit sideshore bedient. Aber auch mit side-offshore. 

Klima, Luft & Wasser

Auf Sri Lanka herrscht heißes, sonniges und tropisches Monsun-Klima. Die Regenzeiten werden vom Nordost- und Südwestmonsun bestimmt, wobei das Gebirge in der Inselmitte eine entscheidende Rolle spielt. Der Südosten ist von einer hohen Luftfeuchtigkeit geprägt. Im April und November hast du besonders viel Regen. Auch ab Oktober und bis April kann es durch den Monsun zu ein paar Regenfällen kommen. In Kalpitiya sind Sommer als auch Winter warm, trocken und windig. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 26°C (Winter) bis 32°C (Sommer). Die Wassertemperatur bewegt sich zwischen 27°C und 28°C.  

Die Spots

Kalpitiya Lagoon 

Die Kalpitiya Lagune ist ca. zwei Kilometer lang und einen Kilometer breit. Hier kann wirklich jedes Kite-Level Spaß haben und jeder Fahrstil . An der Sandbank zwischen Ozean und Lagune ist das Wasser extrem spiegelglatt. Wenn der Wind aus Südwest kommt (sideshore von links), dann fetzt auch die Session auf dem Meer mit deinem Waveboard. Stehtief: südlicher Bereich der Lagune und am Uferrand (sehr anfängerfreundlich). Kitschulen mit kostenlosem Shuttle und mit Unterkunftsmöglichkeit, an der Ostseite der Lagune: Srilankakite Camp (nördlich), De Silva Windresort  & Palmresort (mittig) und Kitesurfing Lanka (südlich). 

Good to know: Die Anfängergebiete sind markiert, bitte halte dich von diesen fern um die Schulungen nicht zu stören.  

Kite Beach Lagoon/Kalpitiya 

Am Westufer im Süden der Lagune findest du super Bedingungen zum Freestylen. Durch die geringe Tide kannst du immer fahren und das ist auch fürs Lernen super gut. 

Kite Beach Ocean

Der Spot befindet sich im südlichen Teil der Lagune auf der Ozean-Seite. Die Wellen brechen hier nicht sehr sauber aber sie sind auf jeden Fall kitebar und natürlich macht es trotzdem Spaß. In den Sommermonaten musst du aufpassen, denn der Wind kommt leicht side-offshore von rechts. Im Winter ist alles safe, wenn der Wind aus Süd bis Südwest kommt. Es gibt an dem Spot keine Boote zur Rettung. 

Donkey Point 

Dieser Spot befindet sich an der Küste zum Ozean, ca. 10 Kilometer süd-westlich von der City. Du kannst hier super tolle Wellen reiten oder ne mega Session im flat water hinlegen. Aber für Wellenliebhaber ein absolutes Muss! Stabile sideshore Winde verwöhnen dich. Kiteschule vorhanden, ebenso wie Rettungsboote.  

Insel-Spot Vella Island 

Ca. 45 Boots-Minuten nördlich von Kalpitiya liegt dieser großartige Flachwasser Spot mit glattem Wasser hinter der Insel. Hier hast du so viel Platz für dich und deinen Kite – unglaublich. Perfekt geeignet auch für einen Downwinder zurück, wenn der Wind aus Nordost kommt. Keine Angst, der Chop wird nicht doll, sodass du auch als etwas „unerfahrener“ Downwind-Fahrer keine Angst haben brauchst. 

Dream Spot 

Einer der besten Kitespots auf Sri Lanka! Du findest diesen Spot an der Dutch Bay, relativ weit nördlich an dem langen Inselarm. Aus Kalpitiya aus, solltest du eine Bootstour machen – absolut lohnenswert. Ein Dream Spot mit einem Dream Dowinder im Sommer, wie im Winter. Im Sommer hast du zwei Optionen dafür: Starte in der Kalpitiya Lagune und kite über den Ozean, der Wind kommt immer einen Teil on shore. Trotzdem: keine Safetyboote. Du kannst auch aus der Puttalam Lagune oder Kalpitiya Lagune starten, hier hast du keine Wellen und weniger Chop. Tipp: im Winter nicht durch die Puttalam Lagoon fahren, denn hier ist ab und an mal kein Wind. Als Anfänger kannst du hier auch Lernen, mit einem Ausflugsangebot der Kiteschule. 

Anreise/Schlafen

Die Verbindung nach Colombo ist mit einem Zwischenstopp verbunden. Ein günstiger Flug von Frankfurt am Main kostet ca. 520 Euro, dauert aber auch etwa 24 Stunden. Wenn du ca. 10 Stunden sparen möchtest, zahlst du ca. 120 Euro drauf. Sportgepäck anmelden. Von Columbo zur Lagune dauert es, verkehrsabhängig, zwischen 2,5 bis 4 Stunden. Vom Busterminal in Colombo nimmst du den Bus bis nach Puttalam, Kosten ca. 25 Euro. Mit dem Taxi fährst du von dort aus eine Stunde bis zum Ziel! Kosten um und bei 25 Euro. Eine tolle Unterkunft, die deinen Ansprüchen entspricht findest du an der Lagune bestimmt. Bzw. sonst sind diese in der näheren Umgebung zu finden. Von Surfcamps über Kite-Lodges bis hin zu Strandresorts ist hier alles vertreten. Mit ca. 15 Euro die Nacht bis über 100 Euro die Nacht kannst du rechnen. Erwarte keine europäischen Standards. Die Zimmer sind gut eingerichtet, aber dem Lifestyle in Sri Lanka angepasst. Die Lodge von KiteWorldWide liegt direkt an der Lagune im Süden. Schau dir gerne das Programm an und profitiere von dem tollen Angebot. Um selbst mobil zu sein, kannst du dir ein kleines Mopped leihen, ca. 5 bis 10 Euro pro Tag. 

Good to know 

  • Du brauchst keinen Neo aber ein Lycra Shirt wäre gut.
  • Für die Sommermonate solltest du deine kleineren Kites mitnehmen (7er-10er). In den Wintermonaten ist der Wind entspannter: ab Größe 10 bis 14.
  • Etwas weiter südlich gibt es den Spot Kappalady Kite Lagoon & Ocean – probier den aus! Hier findest du klasse Wellen oder ne butterflat Lagoon. Noch ein kleiner Geheimtipp: Mannar auf Mannar Island (im Nordwesten der Insel) – eher ungenutzt mit echt fetten Spots. Deine Unterkunft befindet sich direkt am Spot. Flat water oder Welle kannst du haben: VAYU RESORT Lagune (Flat) & Ocean (Welle), Talaimannar Lagune (Flat) & Ocean (Welle). 
  • Die Puttalam-Lagune bietet dir große Bereiche mit stehtiefem Wasser und Sandbanken. Pass bitte auf die Fischernetze auf und befahre diese Lagune nur mit einem Guide oder nach Absprache. Du wirst perfekte Downwinder erleben und zu einer Insel kiten, die dir butterweiche Fahrbedingungen ermöglicht. Du musst für diesen Trip upwind fahren können. 
  • Das Leitungswasser bitte nicht trinken. 
  • Du zahlst auf Sri Lanka mit Rupien (z.Zt. 1 Euro = ca. 200 Rupien).
  • Die Kiteschule the rascals liegt ganz weit im Norden an der Mündung zur Dutch Bucht, an der Westküste von Anaiwasal, ca. 5 Kilometer nördlich von Kalpitiya. Hier wird mit Duotone und Ion geschult. 
  • Das Einreisevisum für bis zu 30 Tage kostet 32 Euro. 

Was gibts noch? 

  • Spannende und abenteuerliche Dschungelsarafis warten auf dich ebenso wie individuelle Rundreisen. Sightseeing-Trips sind auch zu empfehlen z.B. Dutch Fort, eine Festung aus der niederländischen Kolonialzeit. 
  • Yoga machen, Kajakfahren, Schnorcheln und SUP-touren kannst du an windfreien Tagen.
  • Der Wilpattu Nationalpark liegt auf der gegenüberliegenden Seite der Lagune. Entweder du fährst um die Lagune herum oder du schnappst dir ein Platz auf dem Boot. 
  • Im Dezember/Januar bis März/April hast du früh morgens die Chance Delfine und eventuell mit Glück auch Wale zu beobachten, wenn sie auf dem Weg in Richtung Golf schwimmen.
Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.