Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
 
1 von 11
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
North Flare
North Flare
649,00 € *
Zum Produkt
Eleveight Process Testboard
Eleveight Process Testboard
559,00 € * 419,00 € *
Zum Produkt
Eleveight Master von vorne und hinten bei KITE-BUDDY
Eleveight Master Testboard
589,00 € * 440,00 € *
Zum Produkt
Duotone Hybrid Foil Board
Duotone Hybrid Foil Board
1.149,00 € *
Zum Produkt
Naish Hover Wake bei Kite-Buddy von oben und unten
Naish Hover Wake Kiteboard
ab 879,00 € *
Zum Produkt
Naish Switch Kiteboard von beiden Seiten
Naish Switch Kiteboard
549,00 € *
Zum Produkt
TIPP!
Kold Shapes Polar Testboard
Kold Shapes Polar Testboard
629,00 € * 534,00 € *
Zum Produkt
Kold Shapes Bindung
Kold Shapes Bindung
199,00 € *
Zum Produkt
Slingshot Sci-Fly
Slingshot Sci-Fly
999,00 € *
Zum Produkt
Core Fusion 4 Testboard
Core Fusion 4 Testboard
949,00 € * 664,00 € *
Zum Produkt
1 von 11

Es ist nicht immer einfach ein passendes Kiteboard zu finden. Am Anfang gibt es viel zu beachten. Du findest im Onlineshop ausgewählte Top-Produkte von den Herstellern Carved, Core, Duotone, Eleveight, Flysurfer, Kold Shapes, North und Slingshot. Nimm dir Zeit um das richtige Board für dich und deinen Fahrstil zu finden.

Kiteboards

Die richtige Wahl deines Kiteboards bestimmt den Spaßfaktor auf dem Wasser. Es gibt zwei Sorten, Twintips und Directionals. Ein Twintip lässt sich mit beiden Seiten vorne fahren, da es seitengleich gebaut ist. Ein Directional Board kann nur zu einer Seite gefahren werden. Es ist asymmetrisch aufgebaut. Es gibt verschiedene Bretter für verschiedene Styles: Wakestyle, Freeride, Freestyle, Race, Wave und Leichtwind. Auch die Größe beeinflusst dein Fahrverhalten. Umso leichter dein Brett ist, umso weniger Ballast hast du beim Springen, Drehen und Steuern an den Füßen.

Wakestyle Kiteboard

Dieser Style kommt vom Wakeboarding und das Board hat eine stark aufgebogene Form, den Rocker Shape. Du performst Tricks unhooked. Der Pop beim Springen kommt aus dem Brett. Es ist oft etwas größer um dir mehr Pop und Stabilität zu garantieren. Auf diesem Kiteboard trägst du Boots. Du bist somit fest mit deinem Board verbunden und kannst mit viel Druck ankanten um dich aus dem Wasser zu manövrieren. Die Einsätze für deine Boots sind verstärkt. Der Shape ist eckig und fast immer besitzen diese Boards Channels auf der Unterseite um dir zusätzlichen Grip zu geben. Mit diesem Board kannst du über Obstacles fahren, da der Boden extra verstärkt ist. Auch kannst du damit am Cable performen. Weniger geeignet für Kiteloops und schnelle Beschleunigung.

Freestyle Kiteboard

Hier findest du auch einen eckigen Umriss. Der Boden aber besitzt weniger starke Channelführungen. Du kannst Boots oder Schlaufen darauf befestigen. Diese Boards sind etwas leichter als die Wakestyle-Bretter.

Freeride Kiteboard

Hier findest du ein klassisches, gerades Twintip-Kiteboard mit vielseitigen Eigenschaften. Du kannst mit diesem Brett schnell fahren und hoch springen. Auch kannst du es in der Welle nutzen, achte dabei aber auf den Flexgrad. Zu viel Flex lässt dich ungleichmäßig und unkontrolliert fahren. Die Outline ist etwas runder gestaltet, um dir kleine Fehler zu verzeihen.

Race Kiteboard

Hier findest du nur ein paar wenige Bretter. Diese Bretter sind in einem breiten Directional Shape gefertigt und besitzen lange Finnen für maximale Führung im Wasser. Diese Boards sind schneller als schnell und sollten nur mit Fußstraps gefahren werden. Sie sind so konstruiert, dass du maximale Kontrolle bei hoher Geschwindigkeit hast. Um den Widerstand zu minimieren werden sie sehr flach gebaut. Diese Boards sind darauf ausgelegt schnell geradeaus zu fahren.

Wave Kiteboard

Ein Waveboard ist das Surfbrett für die Welle beim Kiten. Es sieht aus wie ein Wellenreiter, also ein Directional Shape, ist aber doppelt so stabil, damit es die Kraft deines Kites aufnehmen kann. Auch die Up-Wind-Eigenschaften sind sehr gewichtig bei diesem Kiteboard. Du kannst es mit Schlaufen oder strapless fahren. Um mehr Griffigkeit zu erhalten nutzt du Traction Pads oder Wachs.

Leichtwind-Kiteboard – die Door

Mit diesem großen Kiteboard kannst du selbst bei leichtem Wind aufs Wasser. Du hast mit diesem Brett die Garantie schnell anzugleiten, schnell zu fahren und stabil zu stehen. Das Leichtwindboard hat einen quadratischen Shape, ist sehr flach und dank der großen Oberfläche kannst du bei wenig Wind richtig Spaß haben!

Die richtige Kiteboard Größe

Es lässt sich grob sagen, dass die Größe deines Kiteboards durch Gewicht und Fahrverhalten bestimmt wird. Ein kleines Brett ist wendiger und agiler, aber das Angleiten und Fahren ist mit einem größeren Brett deutlich einfacher. Des Weiteren ist dir mit einer Door mehr Stabilität gegeben. Wenn du eher klein bist und wenig wiegst, kannst du auch ein etwas kleineres Brett wählen. Bei den Waveboards solltest du eine Nummer größer wählen, wenn du auch bei wenig Wind riden gehen willst.

Tipp für Einsteiger

Nutze für den Anfang ein großes Kiteboard. Du lernst schneller, hast weniger negative Erfahrungen beim Starten und kannst super schnell angleiten und fahren. Und wenn du gut fahren kannst und ein neues Board benötigst, kannst du das große Brett behalten und bei Leichtwind Spaß haben.

Good to know:

Twintip Kiteboard

Die Outline ist die Form deines Brettes. Findest du eine runde Outline, so ist dein Board fehlerverzeihend und erleichtert dir die Choppy-Water-Fahrt. Je quadratischer, desto mehr Pop und Kontrolle hast du bei hohen Geschwindigkeiten. Diese Bretter fahren sich aber nicht so einfach wie die runderen Versionen.

Der Rocker-Shape ist die Aufbiegung deines Kiteboards. Je höher der Rocker, desto höher das Profil des Brettes. Du kannst easy durch Choppy Water fahren. Ein flaches Brett ist schneller, geht aber nicht so einfach durch die Wellen.

Der Flex zeigt die Steife deines Brettes. Viel Flex bietet dir weiche Landungen und Komfort. Viel Flex aber minimiert den Pop beim Sprung. Ein Freestyle/Wakestyle Board ist viel steifer, damit du dich härter „rauspoppen“ kannst.
Channels sind Kanäle, die in dein Kiteboard gepresst werden um dir mehr Grip zu gewährleisten. Die Kanäle verbessern die Wasserführung zusätzlich zu den Finnen. Du hast auch ohne Finnen ein super gutes Fahrerlebnis, denn die Channels führen dich.

Directional Kiteboard

Auch bei Diretionals musst du auf die Form achten, denn diese gibt dem Brett einen bestimmten Charakter. Einige Bretter sind Noseless und sind fürs Kiten von Vorteil denn sie sind leichter als Standard-Surfboards. Das Board wird reaktionsschneller und verspielter, kann aber in eine steile Welle eintauchen. Finnen dürfen nicht vergessen werden. Meist besitzen die Waveboard drei bis vier.

Die Outline ist die Kontur von einem Surfboard und bestimmt das Fahrverhalten. Eine gerade Outline ist schneller, kann besser durchs Wasser gleiten, Up-Wind-Fahrten sind easy, es bietet dir viel Kontrolle aber die Kurven sind eher zäh. Eine rundere Outline gibt dir mehr Verspieltheit.

Das Tail entscheidet über den Flow des Boards und bestimmt das Lenkverhalten. Ein rundes Tail bietet dir mehr Grip für mehr Stabilität in großen Wellen und zieht schöne Turns mit hohem Tempo. Ein eckiges Tail ermöglicht schnelle Kurven, da es tief im Wasser liegt.

Je mehr Rocker ein Surfboard besitzt, desto leichter dreht es, taucht weniger schnell ein als ein flaches Board und fühlt sich sehr verspielt an. Es ist aber nicht so schnell. Gegen den Wind zu fahren ist mit einem flachen Board einfacher.
Das Volumen bestimmt, wie viel Auftrieb das Board hat. Mit viel Volumen kannst du bei wenig Wind aufs Wasser, weil es besser auf dem Wasser schwimmt.

Der Flex bestimmt die Steife des Brettes. Ein hartes Brett ist mit direktem Fahrgefühl verbunden und scharfem Lenkverhalten. Channels geben dir mehr Halt und Führung insbesondere bei geraden Strecken mit hoher Geschwindigkeit.

Eine Konkave ist eine negative Kurve unter dem Brett, welche dir mehr Grip bietet. Bei weiteren Fragen kannst du gerne anrufen, eine E-Mail schreiben oder persönlich im Shop vorbeikommen. In jedem Fall wirst du eine ausführliche Beratung erhalten.

Hier bekommst du dein neues Kiteboard!

Fenster schließen
Hier bekommst du dein neues Kiteboard!

Zuletzt angesehen
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.