Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250

Wo kitesurfen im Januar - Costa Rica

Costa Rica ist für die super Wellenspots bekannt. Das Land wird von konstanten und zuverlässigen Winden durchströmt, sodass es für dich auch ein attraktives Kite-Reiseziel ist. Die bekanntesten Spots befinden sich in der Bucht von Salinas im Norden. Aber auch auf dem Lake Arenal, der einen Vulkan zum Nachbarn hat, kannst du kiten. Costa Rica bietet dir eine Vielfalt verschiedenster Landschaften mit Tieren und Pflanzen. Erforsche die Regenwälder, stapfe durch trockene Savannen, genieße die Zeit an einsamen Stränden und gehe Schnorcheln, begebe dich auf eine Wanderung bei der du brodelnden Vulkanen näher kommst und erlebe eine riesige Artenvielfalt auf engstem Raum. In Costa Rica wird dein Entdeckerinstinkt erwachen um das tropische Paradies zu erkunden. Beschränke diese Reise nicht nur aufs Kitesurfen sondern nimm dir auch einige Tage um die Vielfalt der Natur zu genießen und alles auf dich wirken zu lassen.

City: Bahia Salinas

Dieses Fleckchen Erde befindet sich in der nordwestlichen Ecke der Pazifikküste von Costa Rica und ist Teil der Provinz Guanacaste. Von November bis Mai gibt es hier konstanten Wind und das macht Bahia Salinas zu dem Kite-Gebiet in Costa Rica. Der Wind hält eine konstante Geschwindigkeit von ca. 22 Konten. Die Bucht Bahía de Salinas wird von Schildkröten, Delfinen und weiteren Meereslebewesen bewohnt und besucht. Die Oberseite der Bucht liegt in Nicaragua.

Kitezeit: Dezember bis April (Top Bedingungen DEZ-MÄR)
Spotbedingungen: Flat & Choppy

Der Wind

Der Wind in Costa Rica´s Sommer nennt sich Papagayo. Er beginnt im November mit vier Beaufort und endet im April. Ende Dezember erreicht er seinen Höhepunkt mit sechs bis sieben Beaufort. Dieser Wind ist ein Bergwind und bläst auf den Pazifischen Ozean raus. Die kalte Luft aus Nordamerika wird über den Pazifik von der warmen und feuchten Atmosphäre angesaugt. Der Wind bläst über die Bucht von Bahía de Salinas. Daher gibt es wenige Spots die sideshore genutzt werden können. Die Passatwinde der Karibik strömen über Nicaragua und beschleunigen hier übers Land und kommen schlussendlich in der Bucht von Salinas an. Der Wind sorgt für 20 bis 30 Knoten am Tag. Er ist sehr konstant und super zuverlässig.

Klima, Luft & Wasser

Das Klima in Costa Rica ist tropisch bis subtropisch. Die Regenzeit beginnt im Mai und endet im November. Trocken ist ist von Dezember bis April. Du hast Tagestemperaturen um die 25°C. Das Wasser ist knappe 25°C warm.

Die Kitespots

Die Spots an der Bahia Salina Bucht liegen im Nationalpark Santa Rosa. Du kannst nur hier an der Pazifikküste kiten, denn der Wind bläst sonst überall ablandig. Swell oder Shorebreak findest du an diesen Spots nicht. Die Orte sind perfekt zum Freeriden und Freestylen. Der Wind ballert hier manchmal mit bis zu 40 Knoten.

Kitespot Playas Papaturro

Der östlichste Spot der Bucht. Er ist je nach Tide spiegelglatt oder leicht kabbelig. Sideshore Wind von rechts.

Kitespot Playa Copal

An manchen Tagen bläst der Wind hier perfekt sideshore von rechts. Glattes Wasser erwartet dich. Hier findest du auch eine Kiteschule.

Kitespot Playa Coyotera

Dieser Spot bekommt den besten WIndswell in der Bucht aber es entstehen kaum brechende Wellen. Der Wind kommt onshore und ist beständig. Die kleinen einlaufenden Wellen eignen sich super gut zum Springen. Weiter draußen siehst du die kleine Vogelschutzinsel Isla Bolaños auf klarem, glattem und blauem Wasser. Was ein Träumchen. Auch hier gibt es eine Kiteschule.

Kitespot Lake Arenal im Nordwesten

In dieser Region ist das ganze Jahr über sehr warm. Der östlich des 40km langen Sees liegende Vulkan sorgt mit der Trichterwirkung für konstant starken Passatwind und macht den See zu einem der besten Spots. Die Spots, Tico Wind und Tilawa, findest du im Westen des Sees. Am Spot Tico bläst der Wind sideshore von links. Am Spot Tilawa sideshore von rechts. Beide Spots sind eher choppy, daher ideal zum Springen. Die Winterpassatwinde ballern mit 6-7 Windstärken durch die hohen Täler.

Anreise/Schlafen

Für diesen Trip brauchst du einen Mietwagen, einen Rucksack und dein Kitegepäck. Auch ne Menge Freunde und Neugier sowie Aufregung sollten dabei sein. Du kannst mit dem Flugzeug ab Frankfurt am Main ab 620 € in die Hauptstadt San José fliegen. Bitte denke an dein Kitegepäck – anmelden als Sportgepäck kostet extra, meist 50 €. Von der Hauptstadt aus kannst du einen Mietwagen nehmen und eine Tour bis nach Bahia Salinas machen. Es sind ca. 280 km Strecke und 4 Stunden Fahrt, eigentlich. Manche Straßen sind nicht die besten, besonders wenn du Abstecher an ganz tolle Orte machen willst – und das willst du! Buche den Mietwagen von Deutschland aus. Das erspart dir Ärger und Kommunikationsschwierigkeiten. Achtung: Schaut euch die Versicherung genau an. Die Straßen sind wirklich wild. Tipp: Allradfahrzeug. Für drei Wochen zahlst du ab/ca. 900 €.
Ab Frankfurt am Main nimmst du die Verbindung nach Liberia ab 670 €. Bitte auch hier das Kitegepäck beachten. Von Liberia dauert es eine knappe Stunde zur Bucht. Mache aber auch hier Abstecher und genieße die Küste und die Natur. Einen Mietwagen für drei Wochen erhälst du ab ca. 840 €. Achte auch hier auf den Versicherungsschutz, bitte.
Buche die Unterkünfte von Deutschland aus und plane deine Reiseroute. Es gibt wirklich viel zu sehen und zu erleben. Am Spot Bahia Salinas empfiehlt sich das Blue Dream Hotel. Es ist am Spot Playas Papaturro. Ab 29 € / Nacht kannst du hier direkt zum Spot laufen und das Pura Vida genießen. Ab 18 € / Nacht kannst du auch ein Dormroom in der Costa Kite Villa am Playa Coyotera buchen. Ein privates Zimmer kostet dich ca. 32 € / Nacht. Das sind nur Beispiele es gibt viele kleine Hotels an der Bucht.

Good to know

Rechne bei deiner Fahrt mit deinem Mietwagen mit geringen Mautgebühren. Das Land ist im Vergleich zu anderen Ländern in Zentralamerika relativ teuer. Es sind große Temperaturunterschiede an der Küste und im Hochland zu verzeichnen. Nimm lieber eine Jeans und eine Jacke mit! Ein Shorty vielleicht auch. Leitungswasser ist fast überall trinkbar. Solltest du an abgelegenen Stellen sein, nimm dir lieber abgefülltes Wasser mit.

Was gibts noch?

Von der Bucht Bahia Salinas aus kannst du einen Ausflug ins Nachbarland Nicaragua machen. Verschiedene Städte lassen sich tageweise besuchen oder du besuchst die umliegenden Nationalparks. Auch Schnorcheln solltest du auf deine To-Do-List setzen. In der Umgegend kannst du wunderbar wandern gehen, Berge erklimmen und Seilbahnausflüge machen. Das Angebot ist wirklich groß. Du musst dich nur entscheiden.
Am Lake Arenal kannst du den Arenal-Vulkan besteigen, bzw. kannst du den tollen Ausblick genießen. Da der Vulkan noch aktiv ist, kannst du dem Geschehen nicht ganz nah sein. Du kannst tropische Regenwälder erkunden, die Nebelwälder von Monteverde. Da benötigst du eine Regenjacke und festes Schuhwerk. Es kann dort feucht und kalt werden. Es ist aber märchenhaft schön.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.