Slingshot Formula V1

KITE BUDDY
Kommentare 0 Testberichte Kiteboard Test

Wir sehen einen Kitesurfer der gerade mit seinem Kiteboard von Slingshot einen Butter fährt und mit der Rechten Hand das Wasser streift. Das Twintip Board hat  in der Mitte Optisch einen Carbon Streifen und ist sonst schwarz-weiß!Hardfacts

Aber zuerst die harten Fakten. Die Konstruktion des Formula ist ein Mix aus einem Carbon – Stringer im mittleren Bereich des Boards und einem 30 Grad Carbon Gewebe entlang der Rails, was das Formula auf ein Gesamtgewicht ohne Bindung und Grabhandle von nur 2,3kg bringt. Das Unterwasserschiff des Boards verfügt über einen leichten V-Kiel und eine durchgehende Doppelkonkave. Slingshot hat dem Formula einen mittleren Flex im mittleren Teil des Boards sowie einen etwas härteren Flex zu den Tips hin spendiert. Auch die Rockerlinie ist mit 3,6cm sehr moderat und verspricht auf den ersten Blick gute Angleit- und Upwindeigenschaften.
Die Verarbeitung des Boards befindet sich auf allerhöchstem Niveau und das Design passt zu den edlen Materialien sowie dem stolzen Preis von 999 Euro. Erhältlich ist das Formula V1 in den Größen 136cm, 140cm und 144cm.

Auf dem Wasser

Der erste Eindruck des Boards ist also schon mal sehr positiv und verspricht mächtig viel Spaß auf dem Wasser. Also ab ins Auto und zum Spot!
Auf dem Wasser angekommen, fährt sich das Formula V1 super ausgewogen. Der moderate Rocker führt zu super guten Angleiteigenschaften die sich auf dem Level anderer Freerideboards wie dem Duotone Select SLS befinden. Die Spurtreue des Boards ist ebenfalls sehr gut, was dem Board sehr gute Leistungen beim Höhelaufen beschert. Was uns überrascht hat, ist jedoch wie spielerisch das Board sich trotz seiner Spurtreue fährt. Es ist keinesfalls langweilig und lässt sich auf Wunsch super verspielt Fahren und unter einem switchen. Wer das Board noch etwas looser Abstimmen möchte, kann es auch mit den kurzen Wakestyle Finnen fahren oder sogar komplett ohne Finnen, da der Kantengriff auch dafür ausreicht.
Beim Absprung unterstützt einen das Board mit seinem ausgezeichneten Kantengriff dabei, die Leinen des Kites ordentlich aufzuladen und löst sich dann im richtigen Moment dennoch leicht von der Wasseroberfläche, was dazu führt, das ordentliche Sprunghöhen erreicht werden. Was uns jedoch am Meisten überrascht hat, sind nicht weniger die guten Freerideleistungen, als die wirklich guten Freestyle – Eigenschaften des Boards. Die Abstimmung ist Slingshot hier hervorragend gelungen. Das Board liefert auf Wunsch einen explosiven Pop für unhooked - Tricks ohne viel Kraftaufwand und die Landungen fallen angenehm sanft aus. Klar, ein reiner Freestyler wie das Asylum aus dem eigenen Hause, bietet in diesem Bereich nochmal mehr Leistung aber der Kompromiss ist beim Formula V1 perfekt gelungen und deckt einen sehr großen Einsatzbereich ab.

Fazit

Was sollen wir sagen, das Formula V1 hat uns wirklich überrascht. Ein High Performance Board aus feinsten Materialien mit perfekter Verarbeitung. Ein Board was vom Einsteiger bis zum Freestyler für jeden gleichermaßen geeignet ist und super gleichmäßig abgestimmt wurde. Kompliment Slingshot, ein echter High Perfomance - Allrounder!


News