Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250

RIDE ENGINE TRAPEZ TEST 2018

RIDE ENGINE hat vor mehreren Jahren den Trapezmarkt total auf den Kopf gestellt. Plötzlich war es da, es war hart und es war teuer.

Zur großen Überraschung vieler wollten es plötzlich alle haben.

Auch viele, die zuvor bereit waren maximal 150€ für ein Trapez zu bezahlen waren total begeistert und haben es gekauft.

Es entstand ein Lauffeuer um dieses Trapez. Die Nachfrage war höher als die Lieferkapazität des Herstellers. Noch heute sind Engpässe bei der Lieferung keine Seltenheit.

Aber ist der Hype überhaupt gerechtfertigt und hält es den hohen Erwartungen stand?

Zeit sich das Trapez mal genauer anzuschauen.

Wir unterscheiden grundlegend zwischen der Hex Core und der Elite Variante. Die Hex Core Variante ist in 5 knalligen Farben zu haben und ist mit einem Glasfaserhardshell ausgestattet. Preislich liegt es bei 289€ ohne den Haken. Die Elite Variante hingegen besitzt ein Hardshell aus Carbon, welches das ganze Trapez ein Stückchen leichter macht. Hier kann man zwischen 3 verschiedenen Sicht-Carbon Varianten wählen.

Bei den Haken hat man die Qual der Wahl. Als erstes gibt es einen Windsurfhaken. Dazu dann einen Kitehaken sowie die Sliderbar. Alle diese gibt es dann noch jeweils in 3 Größen um die optimale Passform zu gewährleisten. Zeigen kann ich euch jetzt jedoch nur den Kite Haken und den Slider. Kleiner Tip von mir, nutzt den Slider wirklich nur zum Cruisen und in der Welle. Beim Springen ist er eher hinderlich da sich der Schwerpunkt in der Luft verändert. Selbst Rotationen die ich aus dem FF beherrsche vielen mir plötzlich schwer da ich einfach anders unter dem Schirm hing.

Auf dem Foil oder dem Waveboard hingegen ist es eine reine Wohltat!

Wer das Trapez zum ersten mal in die Hand nimmt, wundert sich über die Größe. Das Trapez ist sehr niedrig geschnitten und bietet dem Kiter somit maximale Bewegungsfreiheit um Oberkörper und Rumpf bewegen zu können.

Egal ob man sich die Nähte, Polsterung oder die kleinen Details wie die farblichen Applikationen auf den Guten oder Schriftzüge anschaut, hier wurde mit liebe zum Detail produziert. Fehler aus vergangenen Jahrgängen wie aufgehende Nähte wurden restlos beseitigt.

SO RICHTIG SPANNEND WIRD ES WENN WIR ÜBER DAS VERSCHLUSSSYSTEM SPRECHEN

Hier sehen wir nämlich die Produktoptimierung zum Vorjahr ganz deutlich. Das neue Verschlusssystem sieht nicht nur hochwertiger aus sondern ermöglicht ein deutlich besseres an und ausziehen des Trapezes. Erst in diesem Jahr hat Ride Engine einen Schlitz für ein Trapezmesser hinzugefügt. Das Messer ist jedoch nicht im Lieferumfang enthalten. Bei einem solchen Preispunkt hätte das nun aber wirklich nicht geschadet.

ABER TROTZ DER GROSSEN FANBASE AN KITERN UND DEM GUTEN RUF KANN ICH DAS TRAPEZ NICHT UNEINGESCHRÄNKT WEITEREMPFEHLEN

Wie auch bei jedem anderen Trapez sind diese auf einen Durchschnittskörper angepasst. Nur leider sind die meisten Leute nunmal nicht Durchschnitt sondern haben ihre Eigenarten und Abweichungen von der Norm. Während hier ein normales Trapez sich nach einiger Zeit so erweicht das es sich an fast jede Körperform anpassen kann, passiert dies bei Hardschaltrapezen eben nicht. Das heißt hier ist anprobieren unerlässlich. Denn Druckstellen oder gar Schmerzen beim Kiten können eine Session ganz schnell beenden. Ebenfalls sollten Kiter mit einem kleinen Wohlstandsbauch evtl. über ein anderes Trapez nachdenken. Durch den Zug nach oben rutscht auch hier das Trapez gerne über den Bauch Richtung Brust.

DER LUMBER LOCK ist sofort spürbar wenn man das Trapez anzieht. Für alle die nicht wissen was sie erwartet, es fühlt sich wie ein Lordosekissen an und gibt einem das Gefühl in einem Premium Auto zu sitzen. Genau dieser Lumberlock fixiert das Trapez am Rücken und verhindert das ungewollte verdrehen des Trapezes. Meine Erfahrung bei der Anprobe mit Kunden, entweder man zieht das Trapez an und es fühlt sich sofort einzigartig perfekt an oder eben nicht. Hier gibt es kein Mittelmaß. Das bedeutet auch das dieses Trapez keine Lösung für 100% der Kiter darstellt.

Ob es zu dir passt kannst du nur feststellen in dem du es testest.

 

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
  • Gute Beratung

    Ich fnde diese Form der Beratung über youtube sehr gut.
    Nicht jeder hat die Möglichkeit, die Produkte, bedingt durch räumliche Distanz zu einem shop, direkt auszuprobieren.
    Ich finde allerdings keine Informationen zum Gewicht der Hexcore oder Elite Variante.
    Auch nicht auf der Website von Ride Engine
    Außerdem stellte sich für mich die Frage, ob bei der Elite Serie silver, 3K, 12K nur unterschiedlichen Farben oder auch unterschiedlichen Konstruktionen sind
    Weiter so
    Gruß Mike

Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.