Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250

Neoprenanzug kaufen

Neoprenanzug kaufen – Das musst du beachten

Du willst einen Neoprenanzug zum Kitesurfen kaufen? Dann bist du hier richtig. Dorian von Kite Buddy erklärt dir, was du vor deinem ersten Neo-Kauf beachten musst.

Der Kitevirus hat dich infiziert und du möchtest dir dein erstes eigenes Material zulegen. Doch womit fängst du an? Tatsächlich macht es am meisten Sinn mit dem anzufangen was du direkt an deinem Körper trägst. Der Neoprenanzug schützt dich vor Kälte, gibt dir im Wasser ein wenig Auftrieb und kann härtere Einschläge ins Wasser sogar ein bisschen abdämpfen.

Folge 02: Den richtigen Neoprenanzug kaufen

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Kauf?

Während deines Kitekurses bekommst du einen Neoprenanzug von der Kiteschule und diese erfüllen für die ersten paar Stunden im Wasser auch voll und ganz ihren Zweck. Jedoch musst du dir vorstellen, dass du nicht der erste bist der diesen Neoprenanzug trägt. Auch wenn die meisten Kiteschulen den Neoprenanzug nach Gebrauch ordentlich ausspülen kannst du dir nicht sicher sein wie viele Kiteschüler bereits vor dir in den Anzug gestiegen sind ihn ausgeleiert, reingeschwitzt oder bei voller Blase sogar mal haben laufen lassen. Aus hygienischen Gründen, ist von daher ein Kauf deines ersten Neoprenanzugs bereits während des Kitekurses keine schlechte Entscheidung. 

Spätestens nach deinem Kitekurs ist ein eigener Neoprenanzug unumgänglich.

Welche Neoprenarten gibt es? 

Unterschieden wird hier zwischen Glatthaut und kaschiertem Neopren. Glatthaut Neopren ist geschlossen porig und hat eine sehr effiziente Wärmewirkung. Besonders, wenn ihr nass am Strand steht schützt euch diese Neoprenart sehr gut vor der Auskühlung. Allerdings ist Glatthautneopren sehr schnittanfällig. So kann in manchen Fällen ein Fingernagel ausreichen, um den Neopren Anzug zu beschädigen.

Mit der Zeit sind die kaschierten offenporigen Neoprenanzüge deutlich hochwertiger geworden. Trotz der im Vergleich zu Glatthaut Neopren geringeren Wärmewirkung, tragen seit einigen Jahren nun die meisten Kitesurfer diese Art von Neoprenanzügen. Der Grund dafür ist, dass dieses Material ziemlich robust ist. So sorgt eine Muschel am Strand nicht direkt für ein Loch im Neoprenanzug.

Des Weiteren ist ein kaschierter Neoprenanzug nach einer Saison auch nicht so stark ausgeleiert wie ein Neoprenanzug aus Glatthaut.

Viele Neoprenanzüge kombinieren auch diese beiden Materialien. Der Großteil des Anzuges besteht aus kaschiertem Neopren und im Brust- und Rückenbereich befindet sich Glatthaut. Diese beiden Materialen sind meist an den Übergangen miteinander verklebt und eine häufig vorkommende Stelle wo sich der Kleber löst. Am Besten habt ihr immer einen Neoprenkleber im Handschuhfach so könnt ihr diesen Übergang immer frühzeitig nachbessern.

Backzip, Frontzip oder zipless Neoprenanzug kaufen?

Ein Neoprenanzug sollte immer so flexibel wie möglich sein. Aus diesem Grund versuchen die Hersteller ION und Prolimit den Reißverschluss des Neoprenanzugs immer so klein wie möglich zu halten, denn dieser dehnt sich bekanntlich nicht mit. Die Reißverschlüsse befinden sich entweder auf dem Rücken oder auf der Brust.

Wenn sich der Reißverschluss auf dem Rücken befindet hast du den Vorteil, dass das Ein- und Ausziehen deutlich vereinfacht wird. Andererseits hast du den Nachteil dass sich der Rückenbereich sehr schlecht dehnt und der Reißverschluss an dieser Stelle nicht vor kaltem Wasser schützt.

Das Gegenstück zum Backzip ist der Frontzip. Durch den Reißverschluss auf der Brust wird das Ein- und Ausziehen deutlich erschwert. Vor Allem wenn du Tendenz zu einem kleinen Wohlstandsbauch zeigst. Ein Großer Vorteil ist allerdings, dass der Neoprenanzug im Nackenbereich viel besser abdichtet. Dadurch wird verhindert, dass wenn du im Wasser liegst dir das kalte Wasser über den Nacken in den Anzug läuft. Außerdem fühlt sich ein Neoprenanzug mit Frontzip insgesamt etwas flexibler an.

Für maximale Beweglichkeit sorgen Zipless Neoprenazüge. Diese haben garkeinen Reißverschluss. Wie du dir denken kannst ist das An- und Ausziehen hier noch schwieriger allerdings dichten diese Neos besonders gut ab und Wasser kann kaum noch eindringen.

Kurz oder Lang, dick oder dünn?

Für sommerliche Temperaturen und Badewannen warmes Wasser gibt es Shortys. Diese Haben kurze Arme und kurze Beine. Das bedeudet das Neopren schützt dich nur bis zu den Ellenbogen und bis zum Knie. Leider haben wir in Deutschland nur selten so hohe Temperaturen, so dass du einen Anzug mit kurzen Beinen oder kurzen Armen wirklich braucht. So empfiehlt sich unsere Meinung nach von April bis Oktober in Deutschland ein Neoprenanzug mit langen Armen und Beinen.


Die Dicke des Neoprens wird in Millimeter angegeben. Meist lauten die Angaben 5/4, 4/3 oder 3/2. Dabei steht die erste Zahl für die Dicke im Rumpfbereich, wo eine bessere Wärmewirkung benötigt wird und die zweite Zahl für die Dicke im Bereich der Arme und Beine, wo die Beweglichkeit eine größere Rolle spielt.


Wie dick dein Neoprenanzug wird hängt stark davon ab in welchem Revier du kiten möchtest. Gehst du nur im Urlaub im roten Meer oder in der Karibik aufs Wasser, so reicht ein dünner Neoprenanzug. In der Nord- und Ostsee ist das Wasser auch während der Sommerzeit noch relativ frisch und bei Wind herrschen auch zumeist nicht sonderlich hohe Außentemperaturen. So empfiehlt sich für die Saison von April bis Oktober ein 4 oder 5 Millimeter Neoprenanzug.

Wie wichtig ist die Materialzusammensetzung und die Qualität beim Neoprenanzug kaufen?

Die Qualität des Neoprenanzuges spielt ebenso eine Rolle bezüglich der Wärmewirkung, wie die Dicke. So unterscheidet sich zum einen das Material an sich und wie viele Nähte der Neopren hat, denn diese stellen eine Kältebrücke dar. Durch die Nähte gelangt Wasser in den Anzug und Wärme kann austreten. Es gibt auch Neoprenanzüge mit verklebten Nähten, wo dieser Nachteil deutlich verbessert wird. Trotzdem gilt ein geringes Vorkommen an Nähten am Neoprenanzug als Qualitätsmerkmal.

Der Neoprenanzug muss passen!

Du siehst beim Thema Neoprenanzug gibt es einige Faktoren, die bei der richtigen Wahl eine Rolle spielen. Das wichtigste ist jedoch, dass der Anzug dir ordentlich passt. Der Neoprenanzug muss eng am Körper anliegen und sollte keine Falten bilden. Jede Stelle, wo der Neoprenanzug keinen Kontakt zu deinem Körper hat, wirst du als kalt wahrnehmen. Dass der Anzug richtig passt, sollte für dich unabhängig von Marke, Preis und Aussehen die größte Rolle spielen.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.