Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250

Die wichtigste Sicherheitsausrüstung zum Kitesurfen.

Du möchtest Kitesurfen lernen? So bist du sicher auf dem Wasser unterwegs!

Das Trapez!

Das Trapez bildet eine permanente Verbindung von deinem Kite mit deinem Körper und überträgt so die Kraft des Kites auf deinen Körper und damit auf dein Brett.
Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einem Sitztrapez und einem Hüfttrapez. Das Sitztrapez sieht ähnlich aus wie der Gurt beim Klettern und wird um das Becken angelegt. Gesichert wird das Sitztrapez, wie auch beim Klettergurt, zwischen den Beinen.
Das Sitztrapez ist super geeignet für Anfänger, weil es nicht hoch rutschen kann, wenn der Kite im Zenit steht. Außerdem bewirkt das Sitztrapez einen sehr tiefen Schwerpunkt und entlastet den Rücken, da der Druck direkt auf das Becken geleitet wird.
Das Hüfttrapez dagegen, wird wie der Name schon sagt, um die Hüfte gelegt. Der höhere Hebel, der dadurch entsteht, ermöglicht eine bessere Kontrolle über den Körperschwerpunkt.
Wenn du das erste Mal ein Hüfttrapez um hast, wirst du sofort bemerken, dass du deutlich mehr Bewegungsfreiheit hast, als es mit einem Sitztrapez der Fall ist.
Für Einsteiger ist das Hüfttrapez allerdings nur bedingt geeignet, da es hoch rutscht, wenn der Kite im Zenit steht. Außerdem bewirkt es, dass die Bar etwas weiter weg vom Körper ist, was dazu führt, dass du dich als Anfänger sehr stark an der Bar festklammern wirst. Da du genau das aber nicht tun solltest, ist es sehr empfehlenswert, für den Anfang ein Sitztrapez zu benutzen!



Safety-Leash

Die Safety-Leash ist eines der wichtigsten Teile deiner Sicherheitsausrüstung beim Kitesurfen! Wenn du in eine Notsituation gerätst und das nach vorne schieben deiner Bar um den Kite zu depowern nicht mehr ausreicht, dann solltest du deinen Kite durch das Auslösen deines Sicherheitssystems an der Bar, von deinem Trapez trennen. Der Kite fällt so in seine Safety und wird drucklos. Damit du deinen Kite aber nicht vollständig verlierst, hängt er an deiner Safety-Leash. Die Safety-Leash ist also eines der wichtigsten Sicherheitsfeatures, um deinen Kite in einer Notsituation von deinem Körper zu trennen, ohne ihn gleich vollständig zu verlieren!
Die Leash gibt es in verschiedenen Ausführungen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer kurzen Leash, welche vorne an deinem Trapez angebracht wird und einer langen Leash, die meistens hinten am Trapez befestigt wird.
Die kurze Leash ist ideal für Anfänger und generell Kitesurfer, welche die gesamte Zeit eingehakt bleiben, Freeriden und Oldschool-Tricks machen.


Die lange Leash benötigst du nur dann, wenn du deinen Kite vom Körper trennen möchtest und ausgehakte Sprünge machst, bei denen du deine Bar hinter deinem Rücken herumgibst. Wenn du dich nicht aushaken möchtest, dann befestigst du deine Leash ganz normal an dem Safety – System deiner Bar, damit dein Kite sofort drucklos wird und in die Safety fällt, sobald du ihn von deinem Körper trennst!
Wenn du dich aushaken möchtest, musst du den sogenannten „Semi Suicide Modus“ verwenden. Dazu steckst du deinen Chickenloop durch den Ring der Safety und schließt den Sicherheitsmechanismus. Jetzt befestigst du deine Leash an dem Ring der Safety und es kann losgehen! So kannst du den Kite von deinem Körper trennen, ohne dass er drucklos wird und vom Himmel fällt. Du kannst aber in einer Notsituation trotzdem noch das Quickrelease öffnen und dein Kite fällt in die Safety!


Prallschutzweste

Eine Prallschutzweste schützt deinen Oberkörper bei harten Aufschlägen auf dem Wasser und bietet zusätzlich einen hilfreichen Auftrieb.
Aber Achtung! Prallschutzwesten gelten nicht als Schwimmwesten! Wenn du dir eine Prallschutzweste kaufen möchtest, solltest du darauf achten, dass sie möglichst eng anliegt, damit sie nicht verrutschen kann. Außerdem ist es extrem wichtig, dass dein Auslösesystem und dein Trapezhaken in ihrer Funktionsweise, nicht durch deine Prallschutzweste beeinträchtigt werden!

Helm

Gerade als Anfänger, kann ein Helm eine sehr hilfreiche Ergänzung deines Equipments sein, da du sehr oft hinfallen wirst und durch unkontrollierte Bewegungen deines Kites durch das Wasser gezogen wirst!
Wenn du dich dazu entscheidest einen Helm fürs Kitesurfen zu kaufen, solltest du darauf achten, dass er auch perfekt passt, damit er bei harten Landungen nicht verrutscht und der Schutz immer optimal ist. Außerdem solltest du genau darauf achten, dass du dir einen Helm kaufst, der auch für Wassersport geeignet ist! Andernfalls kann es passieren, dass sich das Polster deines Helms voll mit Wasser saugt und der Helm auf Dauer unangenehm schwer wird.


Messer

Ein Kitemesser kann eine sehr sinnvolle Ergänzung deines Equipments sein und ist schon bei sehr vielen Trapezen integriert. In einer absoluten Notsituation kannst du mit deinem Messer die Leinen durchschneiden und so deinen Kite vollständig vom Körper trennen!

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.