Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250

So bereitest du dein Material für eine Session vor!

Als Kitesurf Anfänger, wirst du bestimmt schon bemerkt haben, dass jede deiner Sessions grundsätzlich immer gleich beginnt. Am Strand angekommen, musst du dein Material am Strand aufbauen und für die Session vorbereiten. Damit deine Kitesessions immer mit einem guten Gefühl beginnen, ist es super wichtig eine Routine zu schaffen, die den Grundbaustein für eine gelungene Session liefert.


Du kannst die Zeit des Aufbauens auch super dafür nutzen, dich mental auf die Session vorzubereiten, bleib konzentriert und ruhig denn nur so kann deine Session ein Erfolg werden! Am Spot angekommen, solltest du dir zunächst eine geeignete Fläche für den Aufbau deines Materials suchen.
Achte darauf, dass du ausreichend Platz zum Auslegen deiner Leinen hast und keine Gegenstände im Weg herumliegen, die dich beim Aufbauen in irgendeiner Art und Weise behindern könnten. Achte zusätzlich auf den Untergrund! Es sollten keine scharfen Muscheln oder Steine auf dem Untergrund liegen auf dem du deinen Kite aufbaust, da diese dein Material beschädigen könnten!


Im Optimalfall baust du deinen Kite auf einer Wiese auf. Natürlich gibt es nicht an jedem Spot eine geeignete Wiese zum Aufbauen deines Materials aber auf einem sauberen Sandstrand geht es natürlich nahezu genauso gut, wenn auch nicht ganz so sauber und Material-Schonend.
Wenn du mit dem Aufbau deines Materials beginnst, solltest du zunächst all dein Material sortiert am Spot zusammenlegen. Hast du das erledigt, beginnst du damit, deinen Kite aufzupumpen und zu sichern. Während dem aufpumpen befestigst du deine Pumpe mit Hilfe der dort angebrachten Schnur an deinem Kite damit dir dieser während dem aufpumpen nicht wegfliegen kann.
Ist der Kite mit dem nötigen Luftdruck gefüllt, meist zwischen 5 und 8 Psi, drehst du den Kite um und legst ihn auf die Fronttube, mit der Fronttube in Richtung Luv!
Der Wind drückt deinen Kite sicher auf den Untergrund. Um deinen Kite aber zusätzlich zu sichern, solltest du ihn mit etwas Sand, deinem Kiteboard oder deinem Trapez beschweren, damit er auch wirklich ausreichend gesichert ist.
Hast du deinen Kite gesichert, fängst du an deine Leinen auszulegen und die Bar richtig hinzulegen. Achte darauf, dass du deine Bar immer genau anders herum hinlegst, wie du sie später auf dem Wasser vor dir siehst!
Du hast deine Bar richtig hingelegt?

Prima! Dann kannst du jetzt damit beginnen, deine Leinen zu sortieren. Das machst du am besten, indem du jeweils eine Steuerleine und eine Frontleine in die linke und die rechte Hand nimmst. Stell dich jeweils mit einem Bein zwischen Frontleine und Steuerleine und laufe deine Leinen von der Bar aus ab, bis zum Kite. So sollten deine Leinen perfekt sortiert ausgelegt sein und du kannst sie anknüpfen!


Um das allerdings nochmal zu kontrollieren, solltest du aber trotzdem nochmal alle Leinen ablaufen bevor du sie endgültig an deinen Kite anknüpfst.
Ein letzter Check, nachdem du deine Leinen angeknüpft hast und du bist fertig!

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.