Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250

FLYSURFER RADICAL 6 TEST

FLYSURFER RADICAL 6 TEST

Radical 6. Da ist es also. Die sechste Version soll an den Erfolg seiner Vorgänger anknüpfen aber noch schneller und - wie es der Name schon vermuten lässt - sportlicher sein. Dabei soll der Komfort aber keinesfalls vernachlässigt worden sein. Ob die asymmetrischen Tips helfen, ob die Wahl von Schaumkern zurück auf Holz die richtige Entscheidung war und ob es den Namen Radical wirklich verdient hat, erfahrt ihr in diesem Testbericht!

DIE HARDFACTS/MATERIAL & VERARBEITUNG

Das Radical 6 gibt es in vier Größen: 128, 133, 138 & 144cm. Der Kern besteht dieses jähr wie oben schon erwähnt aus einem leichten Vollholzkern aus ökologisch angebauten Paulownia. Darüber liegt Biaxial verlegtes Glaslaminat und oben drauf eine kratz- & UV-beständige Schicht. Viel ist auf der Unterseite passiert, so sorgen jetzt 2 tiefe Channel in den Tips sowie 2 tiefe Concaven in der Mitte für maximalen Trip auch bei unruhigen Wasser und kleinen Finnen. Apropos Finnen - es werden 5cm G10 Finnen mitgeliefert. Das Brett besitzt weiter einen konstanten Rockerverlauf und die von der Flydoor schon bekannten asymmetrischen Tips. Mit 599€ Brett only inkl. Finnen beziehungsweise 779€ komplett mit Pads & Straps ist das Radical6 zusätzlich preislich sehr interessant.

DAS RADICAL 6 AUF DEM WASSER

Also ab in die Schlaufen und los. Bei den ersten Metern fällt direkt auf, das Brett ist schnell! Und zwar richtig schnell! Durch die mittelharte- bis harte Abstimmung und den geringen Rocker gleitet das Brett durch und zieht richtig an. Die großen Finnen helfen hier zusätzlich auch bei hohen Geschwindigkeiten die Kante zu halten. Grip ist aber sowieso durch das Unterwasserschiff nie ein großes Problem. Allgemein kann man das Radical 6 ruhig eine Nummer kleiner wählen als üblich. Im Chop kommt man so dann auch besser davon. Zwar hat man nie Probleme dank der abgeschrägten Ecken mit Spritzwasser, allerdings sind Schläge auf das Knie nicht ganz ausgeschlossen.
Höhelaufen ist dann aber ein Traum. Es gibt kaum Bretter mit denen du so schnell wieder in Luuv bist. Und selbst ohne großartige Technik lassen sich erstaunliche Winkel an den Wind heran fahren. So ist das Radical6 auch an Spots mit schweren Strömungen oder für Anfänger vollends geeignet. Durch die vergleichsweise großen Finnen ist die Spurtreue natürlich riesig, switchen also mit einem gewissen Kraftaufwand verbunden. Hier helfen kleinere Finnen deutlich, genug Trip ist auch dann noch gegeben. Auf den anderen Seite helfen die Finnen gerade nach Landungen schnell wieder die Kontrolle zu bekommen.
Das Lowend ist durch alle Größen hindurch hervorragend. Probleme mit dem Kante halten bei viel Wind hatten wir ebenfalls nie.
Beim springen wird es dann erst richtig spaßig. Gerade in Zusammenspiel mit den hauseigenen Hochleistern wie dem Sonic 2 gehts so richtig ab. Hier helfen die Finnen und der schier endlose Trip ungemein. Mit keinem anderen Brett kann man sich so ins Wasser eingraben und so den maximalen Pop generieren. Und dann gehts richtig in die Höhe. Dabei sollte man darauf achten möglichst kurz und radikal anzukanten - das mag das Radical besonders. In der Luft selbst helfen die hauseigenen Grabrails dann bei sämtlichen Boardoffvariationen. Zur Landung hin sollte das Brett dann schon wieder gut ausgerichtet sein und darauf geachtet werden mit dem hinteren Fuß auch wirklich zuerst aufzusetzen. Durch den geringen Rocker und den riesigen Trip spitzelt man sonst gerade bei sehr schnellen Landungen im Chop auch mal ein. Ansonsten stellt sich die Führung aber sofort wieder hier und man kann schnell wieder auf die Kante gehen.
Unhooked verhält es sich ähnlich, der Pop ist unglaublich! Landungen zum Teil etwas tricky, aber irgendwo muss man immer Abstriche machen.
Im Allgemeinen ist unsere wirkliche Empfehlung mal ein kleineres Brett zu probieren. Gerade beim Radical 6 macht sich bemerkbar was dann möglich ist.

DAS FAZIT BEIM FLYSURFER RADICAL 6 TEST

Für uns hat das Radical seinen Namen völlig verdient! Es ist schnell, aggressiv und sportlich mit allen Vor- & Nachteilen. Völlig überzeugt haben uns das Höhelaufen, die Geschwindigkeit auf allen Kursen und das Springen. Die Nachteile lassen sich über das fahren einer kleineren Größe fast komplett ausgleichen. Empfehlenswert ist das Brett wohl für alle die maximale Leistung entweder auf den Kursen oder beim Absprung suchen. Dabei kommen sowohl Anfänger dank der guten Führung als auch Profis auf ihre Kosten. Für uns eine der Überraschungen des letzten Jahres und ein neuer ständiger Begleiter in unserem Quiver.

DER LIEFERUMFANG READY TO RIDE

- Flysurfer Radical 6
- 5cm G10 Finnen
- Space Footpads
- Galaxy Footstraps
- Grab Handle
- Accessory Bag
- Manual
- Schrauben

HERSTELLER VIDEO

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
  • Spaßmaschine - schnelles, comfortables Brett, gute Gleiteigenschaften, einfaches Höhelaufen, wendig und lebendig

    Klasse Brett in Größe 144x46, eine Spaßmaschine! Hervorragend für Anfänger und Fortgeschrittene, schnell, comfortable, gute Gleiteigenschaften, einfaches Höhelaufen, klasse Gleitlage auch in Kabbelwasser, wendig, lebendig, auf jeden Fall für wenig Wind und bis hinauf zu starkem Wind gut geeignet!
    Wer keine Door möchte findet hier eine etwas kleinere und fantastische Alternative, auch für etwas schwerere Jungs oder Einsteiger!
    Ready to ride - und der Spaß kann beginnen!

Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.