Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Tägliche Bestellabwicklung
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0471/98199250

ELEVEIGHT RS TEST

ELEVEIGHT RS TEST

Spätestens seit dem WOO den Kitemarkt erobert hat sind HighPerformance Freeride Kite ala XR, Edge und Rebel die Bestseller geworden. Jeder will immer höher, immer weiter. Leider sind dabei aber häufig Eigenschaften wie Drehverhalten, Relaunch und die Böenstabilität zu Gunsten der maximalen Performance verloren gegangen.
Eleveight geht in dieses Rennen mit ihrem RS - mit dem Versprechen überall zu funktionieren. Ob der RS dieses Versprechen erfüllt und eventuell trotzdem an die Könige dieser Disziplin heran kommt erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Hard Facts / Material & Verarbeitung

Als 3 Strutter im Delta Hybrid Design, mit hohem Aspect Ratio und einer Pulley Waage präsentiert sich der RS. Erhältlich in den Größen 5-10, 12, 14 und 17qm, wird für jeden Fahrer die passende Range dabei sein. Neu ist beim RS das X4 RipStop - ein vierfach RipStop das für Kappenstabilität und Haltbarkeit sorgen soll. Die Haltbarkeit wird dabei momentan von uns in einem Langzeittest noch auf die Probe gestellt. Eleveight typisch ist die Verarbeitung aber auch ansonsten hochwertig, alle Nähte sitzen sauber, an allen typischen Aufschlags- und Scheuerpunkten sind Verstärkungen angebracht. Das Design ist wie bei allen Eleveights 2019 gedeckt, hochwertig und edel. Gerade die grauen Schirme sind unserer Meinung nach zeitlose Klassiker. Durch den höheren Aspect Ratio und das mehr an Delta hat der RS gerade im Leichtwindbereich eine leichte Downtendenz. Durch das geringere Gewicht durch Verzicht auf 2 Struts nicht sehr ausgeprägt aber gerade in den großen Größen durchaus vorhanden.

Auf dem Wasser

Der RS ist der Freerider bei Eleveight. Und genau der Positionierung macht er alle Ehre. Der Schirm macht einfach Spaß. Beim ersten starten fällt einem die Direktheit direkt ins Auge. Der Schirm reagiert schnell, dreht schön rund übers Tip und und das ganze bei leichten Haltekräften. Gerade das runde drehen ist in dieser Klasse häufig nicht der Fall. Der Grundzug ist stark, dabei zieht der Schirm trotzdem sehr willig an den Windfensterrand. Mit Querzug hat man auch in den großen Größen keiner Probleme. Hervorzuheben ist, dass der Schirm fast nie korrigiert werden muss. Sobald die Strömung anliegt gehts los. Die Kappe ist dabei extrem stabil. Auch starke Böen machen dem Schirm nichts. Der Depowerweg ist auf kurzer Strecke sehr effektiv, so ist man auch überpowert auf der sicheren Seite. Springen ist ein purer Genuss. Zwar sind wir was die effektive Höhe und Hangtime angeht leicht hinter den Platzhirschen XR und Edge, allerdings ist die Performance deutlich leichter abzurufen. So zieht der RS einen beim Absprung nicht direkt über die Kante und auch die Landungen fallen butterweich aus und benötigen auch bei sehr hohen Sprüngen fast nie Landeloops. Es empfiehlt sich hier den Schirm aber sehr hart aufzupumpen. Gerade schwere Leute und Überpower können sonst für leichtes Knicken der Fronttube im Bereich der hinteren Bridleanknüpfung sorgen.
Überraschend sind die Loopeigenschaften. Im Gegensatz zu fast seiner kompletten Konkurrenz lässt sich der RS ohne Probleme auch durch sehr hohe Loops jagen. Durch sein rundes Drehen, den Grundzug und die immer anliegende Strömung, geht er kraftvoll, rund und mit moderaten Leeversatz durch den Loop. Gerade der 9er macht hier richtig Laune. Durch die moderate Kraftentfaltung gibt es hier auch keine bösen Überraschungen.
Freestylemäßig kann man sämtliche Basics am RS springen. Ob Raley, 313, Backmobe oder ähnliches. Erst bei Double HP’s und dergleichen wird es schwierig. Aber seien wir mal ehrlich - wer von uns springt die regelmäßig?
Auf dem Foil haben uns die kleinen Größen sehr gefallen. Genau wie in der Welle. Hier ist der hervorragende Grundzug und der etwas höhere Aspect Ratio eine Wohltat. Gerade auf etwas schnelleren Foils hat man hier richtig Spaß. Die großen Größen sind für uns aber nur bedingt geeignet. Durch die höhere Downtendenz und den schlechteren Relaunch aufgrund des Aspect Ratio macht es bei wenig Wind nur bedingt Sinn den RS auf dem Foil einzusetzen.

Fazit

Der Eleveight RS ist für uns eine richtige Eierlegende Vollmilchsau. Natürlich muss man dann Abstriche in den extrem Bereichen machen. Aber wenn wir uns für nur einen Kite entscheiden müssten wäre der RS definitiv in der engeren Auswahl. Durch die große Windrange die jede einzelne Größe abdeckt, die Stabilität und Einfachheit sowie durch das unglaublich schöne drehen lädt der Schirm einfach zum spielen ein. Und dabei ist es egal ob du gerade Kiteloops, Raleys oder die ersten Foiltacks übst. Der Schirm lässt dich immer wissen wo er steht und bietet dir den nötigen Support den du brauchst um dich auf dem Wasser weiter zu entwickeln.

Lieferumfang

- Eleveight RS

- Eleveight Bag

- Manual

- Repair Kit

ELEVEIGHT RS VIDEO

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
Passende Artikel
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.