KITESPOT LABOE IN KIEL

Kitespot Laboe

- Am besten bei N/NO oder S/SO (teilweise Böig), fahrbar bei allen Windrichtungen

- Ausreichende, jedoch kostenpflichtige Parkplätze

- Stehrevier

- Viel Platz zum Auf-/Abbauen

- Bei guten Bedingungen häufig sehr voll

- Surfschule am Spot

Die Anfahrt zum Kitespot Laboe ist relativ einfach, von Kiel aus über den Ostring in Richtung Schönberg, danach der B502 in Richtung Schönber/Heikendorf bis zur Abfahrt Laboe folgen. Nach dem Kreisel die zweite(!) Abfahrt links nehmen. Danach der Straße in Richtung Strand und U-Boot folgen, der Kitespot liegt direkt vor dem Ehrenmal wo es zahlreiche, allerdings kostenpflichtige, Parkplätze gibt.

Laboe is nicht umsonst ein sehr beliebter Kitespot im Raum Kiel. Das Revier ist Anfängerfreundlich und eine Surfschule bei der Unterricht genommen oder Material ge-liehen werden kann ist auch vorhanden. Am Strand selbst ist reichlich Platz zum auf- und abbauen, allerdings muss man wenn man nicht direkt am Wasser aufbauen will nach dem Starten über einige Steine steigen um ins Wasser zu kommen. Innerhalb der kleinen Bucht ist das Wasser überall stehtief und ziemlich ruhig, nach einer kleinen Sandbank wir das Wasser tiefer und gelegentlich auch etwas welliger. Außerdem ist außerhalb der Bucht un-bedingt die Fahrrinne der Schiffe zu beachten! Innerhalb der Bucht gibt es auch eine Rin-ne durch die das U-Boot an Land gezogen wurde, hier wird das Wasser schlagartig sehr tief! Am besten fährt es sich in Laboe bei Süd bis südwestlichem Wind oder Nord bis Nordost Wind, bei den südlichen Windrichtungen wird es allerdings gerne mal Böig. Fahrbar ist Laboe wegen des großen Stehreviers und der Beschaffenheit der Bucht allerdings bei fast allen Bedingungen.

Kitespot Laboe - Am besten bei N/NO oder S/SO (teilweise Böig), fahrbar bei allen Windrichtungen - Ausreichende, jedoch kostenpflichtige Parkplätze - Stehrevier - Viel Platz zum... mehr erfahren »
Fenster schließen
KITESPOT LABOE IN KIEL

Kitespot Laboe

- Am besten bei N/NO oder S/SO (teilweise Böig), fahrbar bei allen Windrichtungen

- Ausreichende, jedoch kostenpflichtige Parkplätze

- Stehrevier

- Viel Platz zum Auf-/Abbauen

- Bei guten Bedingungen häufig sehr voll

- Surfschule am Spot

Die Anfahrt zum Kitespot Laboe ist relativ einfach, von Kiel aus über den Ostring in Richtung Schönberg, danach der B502 in Richtung Schönber/Heikendorf bis zur Abfahrt Laboe folgen. Nach dem Kreisel die zweite(!) Abfahrt links nehmen. Danach der Straße in Richtung Strand und U-Boot folgen, der Kitespot liegt direkt vor dem Ehrenmal wo es zahlreiche, allerdings kostenpflichtige, Parkplätze gibt.

Laboe is nicht umsonst ein sehr beliebter Kitespot im Raum Kiel. Das Revier ist Anfängerfreundlich und eine Surfschule bei der Unterricht genommen oder Material ge-liehen werden kann ist auch vorhanden. Am Strand selbst ist reichlich Platz zum auf- und abbauen, allerdings muss man wenn man nicht direkt am Wasser aufbauen will nach dem Starten über einige Steine steigen um ins Wasser zu kommen. Innerhalb der kleinen Bucht ist das Wasser überall stehtief und ziemlich ruhig, nach einer kleinen Sandbank wir das Wasser tiefer und gelegentlich auch etwas welliger. Außerdem ist außerhalb der Bucht un-bedingt die Fahrrinne der Schiffe zu beachten! Innerhalb der Bucht gibt es auch eine Rin-ne durch die das U-Boot an Land gezogen wurde, hier wird das Wasser schlagartig sehr tief! Am besten fährt es sich in Laboe bei Süd bis südwestlichem Wind oder Nord bis Nordost Wind, bei den südlichen Windrichtungen wird es allerdings gerne mal Böig. Fahrbar ist Laboe wegen des großen Stehreviers und der Beschaffenheit der Bucht allerdings bei fast allen Bedingungen.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen