KITESPOT FEHMARN ORTH

WOHER DER WIND WEHT

Alle Windrichtungen außer Nord (Offshore)

INFOS ZUM SPOT

Orth bietet zwei Buchten die Ostbucht und die Westbucht. Bei Ostwind ist die Ostbucht besser, da der Wind dann frei einfällt und bei Westwind die Westbucht -Bis auf ein paar tiefe Stellen nur Stehrevier -Alle Windrichtungen außer Nord -Achtung Steine am Einstieg -Abstanden halten vom Naturschutzgebiet Krummsteert (Landzunge/Halbinsel) Besonderheiten Orth ist ein schönes Stehrevier mit viel Platz. Die Ostbucht und die Westbucht sind durch den kleinen Hafen getrennt. Auf diesem Hafengelände befindet sich die Kiteschule Windgeister, bei denen man sich auch kurz in die örtlichen Bedingungen einweisen lassen kann.

Ostbucht:

Wenn bei Nordost und Südost Spots wie Gold oder Lemkenhafen ablandig sind, dann sind die Bedingungen Perfekt für die Ostbucht in Orth. Vom Hafen aus gesehen links kommt zuerst die Windsurfzone. Wenn man dann weitergeht, kommt ein Schafsgitter und Ungefähr 200m hinter dem Gitter bis zum Ende der Bucht ist der Kitebereich. Das Wasser ist größtenteils Stehtief und meist glatt. Durch den großen Stehbereich ist der Spot perfekt für Anfänger geeignet. Außerdem haben Anfänger, wenn sie etwas Richtung Ende der Bucht laufen, meistens genug Platz für sich und ausreichend Abstand von den Windsurfern. Beim Einstieg ist Vorsicht geboten, da die Uferkante mit großen Steinen befestigt ist. Wer sich unsicher fühlt, sollte lieber im Wasser starten. Auf dem Wasser muss man nur auf mögliche Reusen, die durch kleine schwarze Fahnen gekennzeichnet sind, achten.

Westbucht:

Bei Nordwind ist die Westbucht das beste Revier auf Fehmarn, da der Wind dann über den Krummsteert (Landzunge/Halbinsel) kommt, wodurch das Wasser spiegelglatt ist. Die ersten 250m vom Hafen aus gesehen rechts sind Windsurfzone, danach bis zum Ende der Bucht ist Kitezone. Es sollte aber genug Abstand vom Krummsteert gehalten werden, da sich dort ein Natur- und Vogelschutzgebiet befindet. Die ersten 300m Stehtief und Flachwasser, dahinter ein paar kleine Wellen.

WENN DER KLEINE HUNGER KOMMT

Am Hafen gibt es das Café am Hafen mit leckerem Kaffee und Kuchen. Für den größeren Hunger gibt es die Taverne Syrtaki und das Piraten-Nest.

KOSTEN/PARKEN

Es fallen nur Parkkosten an, die aber sehr günstig sind. Es wird meist am Hafen geparkt, von dort aus sind beide Spots zu Fuß erreichbar. Die Faulen unter euch können auch zum jeweiligen Spot fahren kurz das Material abladen und dann wieder zum Parken zurück zum Hafen fahren.

ANREISE

Einfach im Navi Orth eingeben und dann am Ortsschild vorbei auf der Straße bis man den Hafen erreicht.

WOHER DER WIND WEHT Alle Windrichtungen außer Nord (Offshore) INFOS ZUM SPOT Orth bietet zwei Buchten die Ostbucht und die Westbucht. Bei Ostwind ist die Ostbucht besser, da der Wind dann... mehr erfahren »
Fenster schließen
KITESPOT FEHMARN ORTH

WOHER DER WIND WEHT

Alle Windrichtungen außer Nord (Offshore)

INFOS ZUM SPOT

Orth bietet zwei Buchten die Ostbucht und die Westbucht. Bei Ostwind ist die Ostbucht besser, da der Wind dann frei einfällt und bei Westwind die Westbucht -Bis auf ein paar tiefe Stellen nur Stehrevier -Alle Windrichtungen außer Nord -Achtung Steine am Einstieg -Abstanden halten vom Naturschutzgebiet Krummsteert (Landzunge/Halbinsel) Besonderheiten Orth ist ein schönes Stehrevier mit viel Platz. Die Ostbucht und die Westbucht sind durch den kleinen Hafen getrennt. Auf diesem Hafengelände befindet sich die Kiteschule Windgeister, bei denen man sich auch kurz in die örtlichen Bedingungen einweisen lassen kann.

Ostbucht:

Wenn bei Nordost und Südost Spots wie Gold oder Lemkenhafen ablandig sind, dann sind die Bedingungen Perfekt für die Ostbucht in Orth. Vom Hafen aus gesehen links kommt zuerst die Windsurfzone. Wenn man dann weitergeht, kommt ein Schafsgitter und Ungefähr 200m hinter dem Gitter bis zum Ende der Bucht ist der Kitebereich. Das Wasser ist größtenteils Stehtief und meist glatt. Durch den großen Stehbereich ist der Spot perfekt für Anfänger geeignet. Außerdem haben Anfänger, wenn sie etwas Richtung Ende der Bucht laufen, meistens genug Platz für sich und ausreichend Abstand von den Windsurfern. Beim Einstieg ist Vorsicht geboten, da die Uferkante mit großen Steinen befestigt ist. Wer sich unsicher fühlt, sollte lieber im Wasser starten. Auf dem Wasser muss man nur auf mögliche Reusen, die durch kleine schwarze Fahnen gekennzeichnet sind, achten.

Westbucht:

Bei Nordwind ist die Westbucht das beste Revier auf Fehmarn, da der Wind dann über den Krummsteert (Landzunge/Halbinsel) kommt, wodurch das Wasser spiegelglatt ist. Die ersten 250m vom Hafen aus gesehen rechts sind Windsurfzone, danach bis zum Ende der Bucht ist Kitezone. Es sollte aber genug Abstand vom Krummsteert gehalten werden, da sich dort ein Natur- und Vogelschutzgebiet befindet. Die ersten 300m Stehtief und Flachwasser, dahinter ein paar kleine Wellen.

WENN DER KLEINE HUNGER KOMMT

Am Hafen gibt es das Café am Hafen mit leckerem Kaffee und Kuchen. Für den größeren Hunger gibt es die Taverne Syrtaki und das Piraten-Nest.

KOSTEN/PARKEN

Es fallen nur Parkkosten an, die aber sehr günstig sind. Es wird meist am Hafen geparkt, von dort aus sind beide Spots zu Fuß erreichbar. Die Faulen unter euch können auch zum jeweiligen Spot fahren kurz das Material abladen und dann wieder zum Parken zurück zum Hafen fahren.

ANREISE

Einfach im Navi Orth eingeben und dann am Ortsschild vorbei auf der Straße bis man den Hafen erreicht.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen